Zum Inhalt springen
Dienstag, 24. Oktober 2017
Sie sind hier: Startseite
Chemnitz, 18.06.2009

"Und wenn es ihn doch gibt..."

Die Gottkennen- Tour machte in Chemnitz halt

Im Rahmen der Buskampagne machten am 16.06.2009 die Fahrzeuge auf ihrer Tour in Chemnitz halt.
Sowohl die Atheisten als auch die Christen warben für ihre Weltanschauung; jedoch auf ganz unterschiedliche Weise. So, wie es die Initiatoren der "Gottkennen- Tour" beabsichtigten, kam es zu kritischen aber stets fairen Dialogen. Die Argumente konnten auf beiden Seiten nicht immer überzeugen. Für die Christen jedoch war das kein Problem; sie blieben standhaft in ihrem Glauben.
Mögen Aktionen wie diese auch in Zukunft noch mehr Menschen anregen, die Frage nach Gott zu stellen und somit etwas über den christlichen Glauben zu erfahren.

P1010053_1

Autor: anne

Nachrichten-Überblick

 

23.10.2017
Luther
Hauptperson in einem Pop-Oratorium

25.09.2017
Von Synagoge bis Bahá'i-Zentrum
7. Interreligiöse Stadtrundfahrt in Chemnitz

25.09.2017
Neuer Superintendent gewählt
Frank Manneschmidt aus Zwickau

25.09.2017
Hauskreistag
in Limbach-Oberfrohna

25.09.2017
beflügelt und verwurzelt
zwanzig Jahre Jugendkirche in Chemnitz

29.08.2017
Länderabende
Afrin und Iran

21.08.2017
Der Stadt und dem Land Bestes suchen (Jeremia 29,7)
Podiumsgespräch  zur Bundestagswahl

11.07.2017
aus alt mach neu
Ökumenischer Stadtfestgottesdienst

11.07.2017
Neuer Superintendent in Sicht?
Zwickauer Pfarrer kandidiert

07.06.2017
Gebäude, Klänge, Kunstwerke, Impulse, Gespräche
Nacht der Kirchen