Zum Inhalt springen
Dienstag, 24. Oktober 2017
Sie sind hier: Startseite
Chemnitz, 23.02.2017

Mehr als 60 Veranstaltungen zu den Tagen der jüdischen Kultur

Das Programm für die Zeit vom 4. bis 19. März ist veröffentlicht

Gedruckte Programmhefte liegen jetzt in den Kirchgemeinden und anderen Stellen aus, zudem ist das Programm im Internet zu finden: www.tdjk.de Wenn man dort unter "Programm" mehrere Kategorien auswählt, bekommt man einen Überblick. Titel

Kirche in Chemnitz beteiligt sich an den Tagen der jüdischen Kultur zum Beispiel mit dem Vortrag "Warum lesen wir das Alte Testament – Zur Bedeutung der Hebräischen Bibel für die christliche Identität" von Frau Prof. Dr. Grohmann aus Wien (09.03., 19 Uhr, Jakobisaal), mit einem Konzert des Chores "Schir Semer" der jüdischen Gemeinde Chemnitz (12.03., 16 Uhr, Kirche im Rehabilitationszentrum für Blinde und Sehbehinderte) und der bereits eröffneten Ausstellung "Ertragen können wir sie nicht – Martin Luther und die Juden" (noch bis zum 19. 03. in der Stadtkirche St. Jakobi, geöffnet täglich von 11-15 Uhr, mittwochs und donnerstags bis 17 Uhr).

Autor: Dorothee Morgenstern

(Quelle: Kirchenbezirk Chemnitz)

Nachrichten-Überblick

 

23.10.2017
Luther
Hauptperson in einem Pop-Oratorium

25.09.2017
Von Synagoge bis Bahá'i-Zentrum
7. Interreligiöse Stadtrundfahrt in Chemnitz

25.09.2017
Neuer Superintendent gewählt
Frank Manneschmidt aus Zwickau

25.09.2017
Hauskreistag
in Limbach-Oberfrohna

25.09.2017
beflügelt und verwurzelt
zwanzig Jahre Jugendkirche in Chemnitz

29.08.2017
Länderabende
Afrin und Iran

21.08.2017
Der Stadt und dem Land Bestes suchen (Jeremia 29,7)
Podiumsgespräch  zur Bundestagswahl

11.07.2017
aus alt mach neu
Ökumenischer Stadtfestgottesdienst

11.07.2017
Neuer Superintendent in Sicht?
Zwickauer Pfarrer kandidiert

07.06.2017
Gebäude, Klänge, Kunstwerke, Impulse, Gespräche
Nacht der Kirchen