Zum Inhalt springen
Mittwoch, 18. Juli 2018
Sie sind hier: Startseite
Chemnitz, 18.06.2009

"Und wenn es ihn doch gibt..."

Die Gottkennen- Tour machte in Chemnitz halt

Im Rahmen der Buskampagne machten am 16.06.2009 die Fahrzeuge auf ihrer Tour in Chemnitz halt.
Sowohl die Atheisten als auch die Christen warben für ihre Weltanschauung; jedoch auf ganz unterschiedliche Weise. So, wie es die Initiatoren der "Gottkennen- Tour" beabsichtigten, kam es zu kritischen aber stets fairen Dialogen. Die Argumente konnten auf beiden Seiten nicht immer überzeugen. Für die Christen jedoch war das kein Problem; sie blieben standhaft in ihrem Glauben.
Mögen Aktionen wie diese auch in Zukunft noch mehr Menschen anregen, die Frage nach Gott zu stellen und somit etwas über den christlichen Glauben zu erfahren.

P1010053_1

Autor: anne

Nachrichten-Überblick

 

17.04.2018

Oktober 2018 Die Telefonseelsorge Südwestsachsen  (Chemnitz, Zwickau, Vogtland) startet den ersten ...

28.02.2018
Unglaublich?
ProChrist-Liveübertragung nach Chemnitz

26.02.2018
Weltgebetstag
immer am ersten Freitag im März

19.02.2018
Fester Termin im Stadt-Kalender
Chemnitzer Friedenstag am 5. März

19.02.2018
Wieder ein reichhaltiges Programm
27. Tage der jüdischen Kultur

13.02.2018
Zeig dich! Sieben Wochen ohne Kneifen
Passionsandachten in der Fastenzeit

29.01.2018
Kirche wieder auf der Hochzeitsmesse
am 27. und 28. Januar 2018 in Chemnitz

19.01.2018
Chemnitz feiert
nicht ohne die Kirche

10.01.2018
Internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz
vom 14. bis 21. Januar 2018

18.12.2017
Von Spekulatius inspiriert
Gruß des Kirchenbezirks an die Gewerbetreibenden auf dem Weihnachtsmarkt