Zum Inhalt springen
Mittwoch, 20. Juni 2018
Sie sind hier: Startseite
Chemnitz, 26.02.2018

Weltgebetstag

immer am ersten Freitag im März

webseite_presse_titelbild_2018_wgt_web_copyright_wgt_evDie Gebetsordnung kommt in jedem Jahr aus einer anderen Weltregion, 2018 aus Surinam in Südamerika. Das diesjährige Thema lautet: "Gottes Schöpfung ist sehr gut!".

https://weltgebetstag.de/

In verschiedenen Kirchgemeinden werden Veranstaltungen zum Weltgebetstag angeboten.

Besonders hingewiesen sei an dieser Stelle auf eine Feier unter Beteiligung von Gemeinden unterschiedlicher Konfessionen. Diese Feier findet am Freitag, dem 2. März 2018 zweimal statt. Aus dem Vorbereitungsteam kommt dazu folgende Einladung:

 

"Herzliche Einladung, für alle zum Weltgebetstag.

Wir feiern im Rahmen verschiedener christlicher Gemeinden auf dem Kaßberg. Aus Surinam kommt die weltumspannende Gebetsordnung der Frauen 2018. Das Land Surinam bezeichnet sich als ′Moksie′, das ist ein ′Mischmasch′: aus vier Kontinenten sind die Menschen zusammengekommen in einer Vielfalt. Thema: ′Gottes Schöpfung ist sehr gut!′

Beginn: am 2. März 14:30 und 19:30 Uhr im Kirchgemeindezentrum St. Pauli-Kreuz, Henriettenstr. 36, Chemnitz."

Autor: Stephan Brenner

(Quelle: Kirchenbezirk Chemnitz)

Nachrichten-Überblick

 

17.04.2018

Oktober 2018 Die Telefonseelsorge Südwestsachsen  (Chemnitz, Zwickau, Vogtland) startet den ersten ...

28.02.2018
Unglaublich?
ProChrist-Liveübertragung nach Chemnitz

26.02.2018
Weltgebetstag
immer am ersten Freitag im März

19.02.2018
Fester Termin im Stadt-Kalender
Chemnitzer Friedenstag am 5. März

19.02.2018
Wieder ein reichhaltiges Programm
27. Tage der jüdischen Kultur

13.02.2018
Zeig dich! Sieben Wochen ohne Kneifen
Passionsandachten in der Fastenzeit

29.01.2018
Kirche wieder auf der Hochzeitsmesse
am 27. und 28. Januar 2018 in Chemnitz

19.01.2018
Chemnitz feiert
nicht ohne die Kirche

10.01.2018
Internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz
vom 14. bis 21. Januar 2018

18.12.2017
Von Spekulatius inspiriert
Gruß des Kirchenbezirks an die Gewerbetreibenden auf dem Weihnachtsmarkt